Transparenz und Übersichtlichkeit durch IT.

Referenzprojekt Automotive.

Ein individuelles und umfassendes IT-Konzept rundet das Leistungspaket ab, das wir für einen Kunden aus der Automobil-Branche erbringen.

Für einen Automobilzulieferer übernehmen wir die folgenden Leistungen:

  • Wareneingang (inkl. Kontrolle)
  • Lagerung und Versand (ggf. nach dem FiFo-Prinzip) von Serien- und Ersatzteilen
  • Lagerverwaltungssystem einschließlich Schnittstellenanbindung (z.B. zu SAP)
  • Verdichten und Umpacken von Verpackungseinheiten
  • Container stauen

Kundenvorteile:

  • Das durchgängige IT-Konzept schafft Transparenz über alle Prozesse und lässt permanent Daten und Informationen zwischen uns und unserem Kunden fließen.
  • Durch Barcodes ist eine Rückverfolgbarkeit der Ware jederzeit möglich (Traceability) und auch Chargenbrüche (z.B. beim Verdichten) können jederzeit nachvollzogen werden.
  • Ein schwankender Flächenbedarf wird von uns aufgefangen und durch die Auslagerung wird Produktionsfläche gewonnen (Produktion vs. Logistik).
  • Fixkosten für Personal, Fläche und Equipment verbleiben bei uns und die Kostengestaltung erfolgt variabel nach Aufwand.

 

Die verschiedenen Teile unterscheiden sich sehr in ihrem Lagerhandling. Während sich Ersatzteile durch geringe Bewegung auszeichnen, haben Serienteile naturgemäß eine höhere Lagerumschlagshäufigkeit und werden nach dem FiFo-Prinzip bearbeitet.

Um den Behälter-Bestand des Kunden möglichst gering zu halten, muss durch Verdichten und Umpacken möglichst schnell Leergut erzeugt und zurückgeführt werden. Der Bedarf an Produkten für die Vorlaufproduktion schwankt wiederum stark und ist abhängig von der Maschinenbelegung.

Alle Vorgänge rund um die Lagerung der oben genannten Prozesse werden per Scanner dokumentiert. Der gesamte Bestand wird in der Lagerverwaltungssoftware MLN-Warehouse festgehalten und kann dort jederzeit, beispielsweise über ein Webportal, vom Kunden abgerufen werden. So ist die Rückverfolgbarkeit aller Teile und Behälter stets garantiert.